Vor dem Zubereiten den Ofen bereits auf 80° Celsius vorheizen und eine Platte mit aufwärmen. Die Entrcôte mit Salz und Pfeffer würzen und in heißem Butterschmalz scharf von allen Seiten anbraten. Hierbei muss man etwas Vorsicht walten, da je nach Dicke des Entrecôte dies 2-3 Minuten pro Seite dauern kann. Wenn das Entrecôte gut angebraten ist aus der Pfanne nehmen und in den Ofen legen. Nach 60 Minuten ist das Entrecôte blutig, nach 90 Minuten rosa.

In der Zwischenzeit die gesalzene Butter bei Zimmertemperatur so lange rühren, biss sich Spitzchen bilden. Die Kräuter feinhacken und zur Butter dazugeben. Die Knoblauchzehe schälen und kleingeschnitten (so klein wie möglich) dazu geben. Das Ganze nun mit dem Curry, Senf, Zitronenscheiben, Zitronensaft, der Worchester Sauce und dem Cognang vermengen. Je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor dem Servieren die Kräuterbutter in eine Pfanne geben und aufschäumen lassen, dann den Rahm unterrühren. Die Entrecôte sollte man am besten quer zur Fleischfaser in Scheiben schneiden, auf eine Platte geben und mit der Sauce umgießen.
Die Kräuterbutter kann natürlich auch einen Tag vorher gemacht werden, sodass man am Tag selbst weniger Arbeit hat. Jedoch unbedingt erst bei Zimmertemperatur verarbeiten. Als Beilage eigenen sich perfekt Backkartoffeln mit Kräutern und Sauerrahm.

Zutaten

Für zwei Personen benötigst du:
2 Entrecôte ca. 300 Gramm
Salz & Pfeffer
30 Gramm Butter
Thymian, Majoran, Salbei, Basilikum, Liebstöckel und Rosmarin
1 Knoblauchzehe
je 1 TL Senf, Curry, Zitronensaft, Worchester Sauce, Cognac
100 ml Rahm
150 Gramm Butter

Foto: (C) Jeremy Keith