Welcher Wein zum Essen

Bei Wein scheiden sich die Geister, einige bevorzugen Spanier, andere Franzosen und andere deutsche Weine. Doch bei einem sind sich alle sicher: ein guter Wein gehört zu einem guten Essen dazu. Nicht jeder hat die Lust sich intensiv mit den verschiedenen Weinen auseinanderzusetzen, sodass man sich oft die Frage stellt: welcher Wein passt denn gerade zum Essen. Aus diesem Grund haben wir ein paar Regel aufgestellt, die euch dabei helfen, den passenden Wein zu finden.

weiß zu weiß und rot zu rot

Die alte Regel „zu hellem Fleisch und Fisch Weißwein, zu rotem Fleisch Rotwein“ kann man getrost vergessen. Vielmehr kommt es darauf an, mit welchen Gewürzen und mit welchen Beilagen ein Gericht zubereitet wird. Je deftiger, kräftiger und würziger ein Gericht ist, umso säurereicher muss der Wein sein. Komplexe Weine hingegen werden zu einfacheren Gerichten gereicht. Einfach meint in diesem Zusammenhang aber nicht preiswert oder Alltagsgerichte, sonder bezieht sich auf die Verwendung der verschiedenen Aromen und Zutaten. So ist zum Beispiel ein Rumpsteak ein einfaches Gericht, da es ohne viele Aromen auskommt. Eine Suppe mit Fleischeinlage hingegen ist komplexer.

Sahne und Co.

Alle Gerichte die auf Geflügelfonds- oder Gemüsefondbasis sind verlangen hingegen säurebetonte Weißweine. Passend ist hier zum Beispiel ein trockner Riesling, ein Sauvignon Blog, ein Chablis oder auch ein Grauburgunder vom Weinversand Weinwelt-Probst.de. Gerichte die mit viel Butter oder Sahne (z.B. ein Entrecote de Paris) angerichtet werden verlangen einen gehaltvollen Weißwein. Hier eignen sich zum Beispiel Chardonnays, weil diese oft ein eigenes zartes Butteraroma besitzen. Aber auch halb-trockene Riesling-Sorten eignen sich hervorragend.
Fotos:
(c) 96dpi
(c) marfis75

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Sehr guter und hilfreicher Artikel! An Weihnachten gibt es bei uns Ente mit einem kräftigen Amarone. Dieser doch sehr prozentige Rotwein passt zum deftigen Braten und ergibt eine wunderbare Sauce. Warum auch immer trinke ich zu Käsegerichten gerne Weisswein, obwohl Rotwein hier sehr üblich ist.

Schreibe einen Kommentar